Wenn ein geliebter Mensch geht

Die Bestattung organisieren

Ein Todesfall versetzt die Angehörigen in Trauer. Diese wird meist durch Formalitäten gestört, die für die Bestattung erledigt werden müssen. Dazu zählen die Planung der Beerdigung, das Verfassen von Traueranzeigen und weitere organisatorische Aufgaben. Eine Sterbeurkunde muss beantragt werden, die Angehörigen müssen sich für ein Bestattungsinstitut entscheiden. Dies sind nur wenige Tätigkeiten, die während der Trauer erledigt werden müssen. Die Bestattungsart muss festgelegt werden, Traueranzeigen werden geschaltet. Andererseits steht die Frage nach der richtigen Trauerkarte und der Trauersprüche im Raum. Die Kosten spielen ebenfalls eine Rolle. Je nach Bestattungsart können diese variieren und sollten miteinander verglichen werden.

Bestattungsarten

Hinsichtlich einer Bestattung gibt es verschiedene Wege, um diese zu vollziehen. Eine grobe Differenzierung der verschiedenen Bestattungsarten bietet die Aufteilung in Erdbestattung und Feuerbestattung, also die Bestattung in einem Sarg oder in einer Urne. Unter einer Feuerbestattung wird meist die Urnenbestattung gemeint. Allerdings bedeutet Feuerbestattung das Kremieren eines Verstorbenen. Die Beisetzung der Asche in einer Urne wird als Urnenbestattung bezeichnet. Dies kann auf einem Friedhof geschehen, aber auch die Bestattung im Wasser, die sogenannte Seebestattung oder die Beisetzung der Urne im Wurzelbereich von einem Baum ist möglich. Diese Art der Bestattung wird Baumbestattung genannt und findet beispielsweise in einem sogenannten Friedwald statt. Den verschiedenen Bestattungsarten geht auf Wunsch der Angehörigen meist eine Trauerfeier voraus, zu der kirchliche Sprecher, Trauerredner oder die Angehörigen Worte über den Verstorbenen sagen, die ihre Trauer zum Ausdruck bringen und ihn würdigen. Bei der Wahl der Bestattungsart sollte der Wunsch des Verstorbenen im Fokus stehen, sofern er einen solchen zu Lebzeiten geäußert hat. Schließlich schließt die Trauer um einen geliebten Menschen auch den Respekt ihm gegenüber mit ein.

Mit der Trauer umgehen

Der Verlust eines geliebten Menschen belastet die Hinterbliebenen stark. Angehörige profitieren von einer Trauerbegleitung, die ihnen hilft, den schweren Weg zu gehen und den Verlust zu verarbeiten. Schwere Gefühle empfinden auch Gäste einer Trauerfeier. Eine Trauerkarte kann helfen, das Beileid auszudrücken. Hierbei sind auch Trauersprüche von Bedeutung, die als geschriebenes Wort mehr ausdrücken können, als mündliche Beileidsbekundungen und helfen, die eigenen Gefühle auf angebrachte Weise auszudrücken und trotzdem einen persönlichen Weg zu wählen. Der falsche Weg ist es, die Trauer zu unterdrücken. Dies kann bei Angehörigen zu schwerwiegenden psychischen Folgen führen. Trauerreisen können ihnen helfen oder der Besuch bei einem Trauerzentrum. Wichtig ist es in erster Linie, die verschiedenen Phasen der Trauer zu durchleben, um mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgehen zu können. Dabei können auch Trauersprüche und Traueranzeigen helfen.