Traditionell, Modern oder Alternativ – Welche Bestattungsarten gibt es?

Der Todesfall einer geliebten Person ist ein schweres Ereignis. Die Angehörigen müssen trotz Schmerz und Trauer einen Blick auf die Bestattungsarten werfen. Der Verstorbene muss beigesetzt werden. Dabei sollten die Wünsche des Verstorbenen mit einbezogen werden. Es gibt eine Vielfalt an Bestattungsarten in Deutschland, zwischen denen man sich entscheiden kann. Die bekannteste ist die traditionelle Erdbestattung, doch sowohl Feuerbestattung als auch Seebestattung zählen zu den Bestattungsformen, für die sich viele Menschen entscheiden. Die meisten Bestattungsarten lassen sich Weltweit durchführen. Sollten einige Bestattungsarten in Deutschland jedoch nicht zugänglich sein, so können Angehörige ihr Augenmerk auf das Ausland richten.

Welche Bestattungsarten stehen mir zur Verfügung?

Erdbestattung

Die Erdbestattung stellt die traditionelle Form der Bestattungsarten dar. Diese Bestattungsart zählt zu den Bestattungsarten die Weltweit durchgeführt werden. Hierbei erwirbt man ein Grab in einem Friedhof. Die Angehörigen haben so lange das Grabnutzungsrecht, wie die Ruhezeit des Friedhofs vorsieht. Diese variiert je nach Friedhof. Man kann sowohl in einem Wahlgrab oder einem günstigeren Reihengrab den Verstorbenen zu seiner letzten Ruhe bringen. Sollte man sich für das Wahlgrab entscheiden, so kann man weiterhin zwischen einem Einzeltiefgrab und einem Mehrfachwahlgrab unterscheiden. Beim Einzeltiefgrab können bis zu zwei Särge übereinander beigesetzt werden, oder bis zu vier Urnen, während beim Mehrfachwahlgrab bis zu vier Särge oder acht Urnen beigesetzt werden können. Da die Mehrfachwahlgräber bis zu vier Verstorbene halten können, werden diese auch Familiengräber genannt. Ein Reihengrab stellt die günstigere Methode dar, mit dem Nachteil, dass man weder den Grabesplatz wählen kann, noch das Grabnutzungsrecht verlängern kann.

Feuerbestattung

Bei den Feuerbestattungen handelt es sich um moderne Bestattungsformen. Der Verstorbene wird in einem Krematorium eingeäschert. Die Asche des Verstorbenen wird in einer Urne beigesetzt. Daraufhin stehen den Angehörigen zur Beisetzung der Urne mehrere Optionen zur Verfügung. Einerseits kann die Urne wie bei der Erdbestattung in einem Grab beigesetzt werden. Dies bringt mit sich die üblichen Kosten einer Erdbestattung und die Grabpflege durch die Angehörigen. Andererseits kann die Urne auch in einer Urnenwand beigesetzt werden. Dies ist kostengünstiger und verbindet die Angehörigen nicht zur Grabespflege.

Zuletzt können Angehörige die Asche des Verstorbenen in einer Aschestreuwiese verstreuen. Anzumerken ist, dass das Verstreuen der Asche eines Verstorbenen im eigenen Garten gesetzlich verboten ist.

Die anonyme Bestattung

Bei einer anonymen Bestattung wird sowohl auf Trauergäste als auch auf Grabsteine verzichtet. Diese Bestattungsform geht meist mit einer Kremation einher. Die Urne wird Anonym in einem Urnengrab beigesetzt. Diese Bestattungsform wird oft verwendet, um die Kosten gering zu halten, und weil die Grabpflege entfällt.

Welche alternative Bestattungsformen gibt es?

Seebestattung

Als alternative Bestattungsform kann die Seebestattung gelten. Bei dieser Bestattungsart wird der Verstorbene zuerst eingeäschert. Die Asche wird auf einem Boot der See übergeben. Hierbei handelt es sich um eine der Bestattungsformen, welche in Deutschland Anklang finden. 10 % bis 20 % der Deutschen wünschen sich, in der Nordsee oder Ostsee beigesetzt zu werden. Üblicherweise findet auch die Trauerfeier und die dazugehörigen Rituale und Zeremonien auf dem Boot statt.

Waldbestattung

Die Waldbestattungen gehören zu den Bestattungsarten mit sehr niedrigem Kostenaufwand. Die Asche des Verstorbenen wird bei dieser Bestattungsart in einem Wald verstreut. Die Grapflege übernimmt die Natur. Als alternative Bestattungsformen werden auch die Baumbestattungen angesehen. Die Bestattung findet dabei im Wurzelwerk eines Baumes statt. Dies wird in bestimmten Begräbniswäldern durchgeführt und zählt als eine der neuen Bestattungsarten in Deutschland.

Welche moderne Bestattungsformen werden angeboten?

Diamantbestattung

Bei einer Diamantbestattung wird ein Teil der Asche des Verstorbenen in einen Diamanten gepresst. Den Diamanten erhalten die Angehörigen und können ihn als Erinnerungsstück tragen. Die restliche Asche des Verstorbenen wird normal in einem Friedhof, auf See oder im Wald beigesetzt. Ein Vorteil der Diamantbestattung ist, dass man immer einen Teil des Verstorbenen mit sich tragen kann.

Luftbestattung

Nach der Kremation wird bei einer Luftbestattung die Asche des Verstorbenen aus einem Heißluftballon, einem Helikopter oder einem Flugzeug aus dem Himmel verstreut. Diese Bestattungsart ist in Deutschland nicht erlaubt, kann aber in einigen Nachbarländern durchgeführt werden.

Es gibt zahlreiche Bestattungsformen, zwischen denen man sich entscheiden kann. Beim Auswählen sollte aber auf jeden Fall das Selbstbestimmungsrecht des Verstorbenen beachtet werden. Die finanziellen Kosten, mit denen die Angehörigen belastet werden, spielen natürlich auch eine wichtige Rolle. Zu guter Letzt sollte nochmal angemerkt werden, dass es bestimmte Gesetzesvorgaben für Bestattungen in Deutschland gibt. Angehörige sollten sich trotz Schmerz und Trauer darüber informieren, um nicht zusätzliche Belastungen zum Todesfall einer geliebten Person hinzuzufügen.